Les Diablerets

Skifahrer in Les Diablerets

Das Feriendorf Les Diablerets

Les Diablerets liegt etwa 1200 Meter hoch im Ormonttal zu Füßen des Diablerets-Massivs in den Schweizer Alpen. Im Winter verwandelt sich der Ort in ein glitzerndes Schneeparadies für Skifahrer und Wintersportler. Im Sommer laden die Weiden, Wälder und Berge der Umgebung zu ausgedehnten Streifzügen durch die herrliche Alpenlandschaft ein.

Die gemütlichen Chalets in traditioneller Holzbauweise verleihen dem Dorf seinen besonderen Charme. Urlauber können unter etlichen schönen Ferienwohnungen Apartments und Hotels in Les Diablerets wählen. Der Tourismus spielt hier eine große Rolle, was sich auch an den vielfältigen Freizeitangeboten für alle Jahreszeiten zeigt.

Hauptattraktion: die Hängebrücke zwischen zwei Bergen

Ein besonderes Abenteuer verspicht die einzige Hängebrücke der Welt zwischen zwei Berggipfeln. Seit der Eröffnung des „Peak Walk by Tissot“ im Skigebiet Glacier 3000 zieht Les Diablerets viele Urlauber an, denn an schönen Skigebieten herrscht kein Mangel, aber eine Hängebrücke 3000 Meter über dem Abgrund gibt es nur hier.

Wer den Mut aufbringt, die 108 Meter lange Brücke zwischen dem Vorgipfel und dem Scex Rouge zu überqueren, der wird mit einem einmaligen Rundumblick auf die Bergwelt belohnt. Das Panorama bietet Aussicht auf 24 Giganten, darunter einige der bekanntesten Gipfel der Alpen wie Matterhorn, Mönch, Eiger, Mont-Blanc und Jungfrau.

Woher stammt der auffällige Ortsname?

Aberglauben war im Mittelalter noch weit verbreitet. Damals leitete man den Ortsnamen vom französischen le Diable, der Teufel, ab. Es wurde gemunkelt, dass sich der Teufel an der benachbarten Felswand herumtrieb, was sie zu einem gefürchteten Ort machte. Von Angst und Schrecken kann heute keine Rede mehr sein. Allenfalls für einige Sportarten sollte man ein wenig Risikofreude mitbringen.

Die Landschaft rund um Les Diablerets

In der waldreichen Gegend von Les Diablerets entspringt die Grande Eau. Der Fluss speist sich aus mehreren Quellbächen, die sich in einem Talkessel sammeln. Er durchfließt das Ormonttal und mündet bei Aigle in die Rhône. Die Wanderungen an den Ufern der Grande Eau gehören zu den schönsten Erlebnissen, die Naturfreunde hier erwarten.

Im Hintergrund erhebt sich das Diablerets-Massiv, ein vergletscherter Teil der Waadtländer Alpen, die zu den Berner Alpen gehören. Über allem thront majestätisch der Sommet des Diablerets, welcher mit 3.210 Metern der höchste Gipfel der Westschweiz ist. Weitere große Gipfel sind

  • das Oldenhorn (3123 m, frz. Becca d’Audon),
  • der Scex Rouge (2971 m),
  • die Tête Ronde (3037 m) und
  • der Culan (2789 m) als westliche Grenze des Massivs.

Als besonders schneesicher gilt der Tsanfleurongletscher, wobei der Scex Rouge Gletscher (Sex Rouge) durch die spektakuläre Hängebrücke inzwischen noch bekannter ist.

Die Landschaft rund um Diablerets ist zu allen Jahreszeiten reizvoll. Wer Naturerlebnisse, innere Einkehr und Ruhe sucht, der ist hier richtig. Doch auch Wanderungen und Skitouren in Gruppen versprechen Erlebnisse, an die man sich noch lange erinnert.

Winterurlaub in Les Diablerets

Les Diablerets ist bestens auf Winterurlauber eingerichtet. Die Berge sind durch Skilifte und Seilbahnen sehr gut für Touristen erschlossen. In den drei Skigebieten von Les Diablerets geht es ab November bis teilweise in den Mai hoch her.

Skilangläufer dürfen sich auf 45 Kilometer gespurte Loipen freuen, während 35 Kilometer der Wege für Schneeschuhwanderungen markiert sind. Weitere Highlights sind der Snowpark und die riesige Rodelbahn. Wer besondere Erlebnisse sucht, der hat neben der Hängebrücke die Auswahl unter Touren mit dem Hundeschlitten oder Schnee-Bus, Snowbiking oder Eisfallklettern. Die lange Rodelbahn verspricht für die Jüngsten großen Spaß.

Eislaufen ist von Dezember bis Mitte April im Sportpark möglich. Je nach Witterung kann man dort im Freien mit Blick auf die Berge oder in der Halle Eislaufen. Beliebte Höhepunkte sind die Schlittschuhdisco-Abende.

Skigebiet Glacier 3000

Als Glacier 3000 ist die Gletscher-Skiregion am Scex Rouge Gletscher bekannt. Neben der berühmten Hängebrücke „Peak Walk by Tissot“ warten dort erstklassige Wintersportbedingungen auf Anfänger und Könner. Für Beginner gibt es eigens ausgewiesene Pisten, auf denen sie ihrem Niveau entsprechend in Ruhe üben können. Auch für Fortgeschrittene warten hier gute Möglichkeiten Erfahrene Skifahrer erproben an der berühmt-berüchtigten Combe d’Audon ihr Können. Die schwierige schwarze Piste, die am Gipfel des Oldehorns vorbeifegt und bei Reusch ins Tal abfällt, ist eine echte Herausforderung.

Seilbahn, Skilift und Touren

Die Seilbahn bringt Urlauber in 15 Minuten vom Col du Pillon zum Scex Rouge. Von dort geht es mit dem Ice Express Sessellift hinauf auf den Gletscher zum Wintervergnügen. Allein die Fahrten sind schon ein Erlebnis. Wem das noch nicht genügt, der kann eine Hundeschlittentour, eine Gletscherwanderungen oder Tour mit dem Schnee-Bus unternehmen. Hungrig geworden kann man sich im Gletscher-Restaurant mit Köstlichkeiten der regionalen Küche verwöhnen lassen und nebenbei das Panorama genießen.

Snowpark Glacier 3000

Am Glacier 3000 wartet außerdem ein Snowpark für Snowboarder und Freestyler. Es gibt drei Lines für unterschiedliche Ansprüche. Für deren Qualität spricht auch, dass sich hier viele Profis schon frühzeitig ab Herbst auf die Saison vorbereiten.

Rodeln

Die 7,2 km lange Rodelbahn beim Bergrestaurant gehört zu den längsten Schlittelbahnen der Schweiz. Durch die strikte Trennung von den Skipisten ist man hier auch mit den Kleinsten sicher, und dem Familienspaß im Schnee steht nichts im Weg.

Skigebiet Isenau

Das Skigebiet Isenau ist für seine breiten, geschwungenen Hänge bekannt, die sich vor allem für Anfänger eignen. Auf den blauen Pisten tummeln sich meist Familien mit Kindern im Sonnenschein. Neben den oberen Pisten gibt es eine Abfahrt zum Dorf und eine längere zum Col du Pillon, wo die Glacier 3000-Seilbahn startet.

Skigebiet Meilleret

Im Skigebiet Meilleret rauschen Fortgeschrittene und Profis auf den blauen und roten Pisten ins Tal. Auf den gut präparierten Pisten fanden schon etliche alpine Ski-Events statt. Im Meilleret gibt es sogar eine Flutlichtpiste.

Von diesem Skigebiet im Südosten des Dorfes kann man nach Villars wechseln. Durch die Kooperation der Skigebiete Villars-Gryon-Diablerets hat man noch mehr Abwechslung und genießt auch Vorteile beim Skipass.

Skischulen in Les Diablerets

ESS Les Diablerets -Ski- und Snowboardschule

Büro 1
Route du Col de la Croix 20
1865 Les Diablerets
Tel. : +41 (0 79 860 22 57)

Büro 2
Chemin du Collège 2
1865 Les Diablerets
Tel. : +41 (0 24 492 20 02)
Webseite: esslesdiablerets.ch

Angebote: Skiunterricht für Kinder und Jugendliche, Schneekindergarten, Schneeroller (Schneescooter), Privatunterricht für alle Altersstufen im Skifahren, Snowboard, Telemark, Skilanglauf und Eislauf.

Diablerets Pure Trace
Rue de la gare 29
1865 Les Diablerets
Tel.: +41 24 492 45 45

Angebote: Skiunterricht für Kinder und Erwachsene vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen im Skifahren, Snowboard, Skilanglauf und Telemark, außerdem Skitouren. Es werden Gruppenkurse und Privatunterricht angeboten.

Sommerurlaub in Les Diablerets

In den Sommermonaten locken ruhige Naturerlebnisse beim Wandern, Radfahren und Baden in den Bergseen ebenso wie abwechslungsreiche Abenteuersportarten nach Les Diablerets. Die breit gefächerten Freizeitaktivitäten sind für sportlich Aktive ebenso interessant wie für Familien.

Glacier 3000 im Sommer mit Hängebrücke und Rodelbahn auf Schienen

Ein Ausflug zum Glacier 3000 lohnt sich auch im Sommer. Neben der Hängebrücke mit dem spektakulären Panoramablick wartet dann eine weitere Attraktion auf Besucher: Die Alpine Coaster liegt 3000 Meter hoch und ist damit die höchstgelegene Sommerrodelbahn der Welt.

Auf Schienen sausen die Schlitten mit rasanten 40 km/h hinunter. Angesichts von 10 Kurven, 6 Wellen und 3 Sprüngen während der Fahrt kann einem schon mal der Atem stocken. Den Adrenalinkick gibts gratis dazu. Kinder ab 9 Jahren dürfen allein mit dem Schlitten fahren, ansonsten sollte eine ältere Person als Begleitung dabei sein. Für alle gilt aber eine Mindestgröße von 130 cm, da sonst die Sicherheit während des Rodelns nicht gewährleistet ist.

Wandern rund im Les Diablerets

Im Ortmonttal und rund um Les Diablerets gibt es 250 km wunderbare Wanderwege, zum Beispiel die:

Wanderung zum Wasserfall Cascade du Dar

Eins der reizvollsten Ausflugsziele ist der Wasserfall Cascade du Dar in der Nähe des Ortes. Wenn man vom Pillon-Pass aus hinunter nach Diablerets wandert, findet man ihn. Es gibt mehrere Wege mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden dorthin. Besonders im Frühling und Frühsommer lohnt sich der Ausflug, wenn die Hänge mit Blumen bedeckt sind.

Auf Kletterfreunde wartet dort am rechten Ufer die Via Ferrata „De la cascade“, ein anspruchsvoller Klettersteig. Bei Ausflügen im Winter sollte man auf die Lawinengefahr achten.

Panoramawanderung über dem Ormonttal

Viel Abwechslung bietet die Höhenwanderung hoch über dem Ormonttal mit wunderbarem Blick auf Diablerets-Massiv, die Tours d’Ai und den Culan. Die Tour ist in zwei verschiedenen Varianten möglich.

Radfahren

Die Radstrecken von Villars-Gryon-Les Diablerets-Bex bieten zwischen Weinbergen, Wiesen und bergigem Gelände viel Abwechslung. Das Straßennetz in den Waadtländer Alpen ist in einem sehr guten Zustand. Da außerdem wenig Verkehr herrscht, wird das Radwandern zum Vergnügen.

Spaß und Action

Abenteuer, viel Spaß und Entspannung sind außerdem garantiert

  • im Ziplinepark Tyrolienne des Mazots,
  • beim Dirt-Monsterbike-Fahren (ein Motorrad mit Eigenschaften eines Mountainbikes),
  • beim erfrischenden Canyoning oder Hydro Speed,
  • für Mutige beim Gleitschirmfliegen,
  • auf dem Fun-Parcours „Indiana“ und
  • beim Bezwingen der vielen Klettersteige.

Klima und beste Reisezeit für Les Diablerets

In Les Diablerets herrscht ein gemäßigtes Klima. Die Sommer sind mild bis frisch und in den Wintermonaten, insbesondere im Januar, muss man fast durchgängig mit Temperaturen im Frostbereich rechnen. Das verspricht beste Bedingungen für den Wintersport.

Wer wandern, radeln und die schöne Region bei milden Temperaturen entdecken möchte, der sollte zwischen Juli und September nach Les Diablerets reisen. Im Hochsommer betragen die Durchschnittstemperaturen zwischen 17 und 17°C, wobei angenehme 23°C durchaus möglich sind. Im September liegen die Temperaturen geringfügig niedriger, dafür ist es der niederschlagsärmste Monat des Jahres.

Die meisten Urlauber kommen zum Wintersport nach Les Diablerets. Die Gegend ist recht schneesicher. Zwischen Dezember und Januar kann man mit permanenten Schneehöhen zwischen 40 und 85 cm rechnen. Da heißt es:“ Ski und Rodel gut!“. Die Skigebiete sind oft sogar noch länger geöffnet.

Ausflugsziele rund um Les Diablerets

Beliebte Ziele für Ausflüge sind

  • das Weinmuseum von Aigle (Fahrzeit 25 min, Entfernung 20 km),
  • das Salzbergwerk Bex im Unterwallis (33 min, 29 km),
  • der mondäne Ferienort Gstaad (23 min, 21 km),
  • das Wellnesszentrum Bains de Villars (40 min, 33 km) und
  • die Festivalstadt Montreux am Genfersee (42 min, 36 km).

Anreise nach Les Diablerets

Les Diablerets liegt an der Hauptstraße zwischen Aigle und Gstaad, die über den Col du Pillon führt. Es gibt außerdem eine sehr gute Verbindung ins Ausflugsgebiet Villars-sur-Ollon.

Der Ort setzt sich im Kooperationsverband „Alpine Pearls“ für umweltfreundliche Mobilität im Alpenraum ein. Die Urlauber sollen der Umwelt zuliebe mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln und weniger mit dem PKW an- und abreisen. Zu diesem Ziel passt die Einbindung in die Schmalspurbahnlinie Chemin de fer Aigle-Sépey-Diablerets und in mehrere Buslinien.

Anreise mit dem PKW

Mit dem PKW oder Bus ist die Anreise nach Les Diablerets von weiter entfernten Zielen dennoch am schnellsten und einfachsten zu bewerkstelligen. Mit dem PKW fährt man ab

  • Zürich über die A8, Fahrzeit 3 h 9 min (206 km),
  • Frankfurt/Main über die A5, Fahrzeit 5 h 53 min (545 km),
  • Berlin über die A5, Fahrzeit 11 h 10 min (1.082 km) oder A9 Fahrzeit 11 h 14 min (1.078 km),
  • München über A96 und A1 6 h 11 min (552 km) und
  • Wien über A1, Fahrzeit 10 h 22 min (962 km) oder A8 Fahrzeit 11 h 22 min (1.066 km).

Auf den meisten der genannten Strecken wird Maut fällig. Dafür benötigt man eine Autobahnvignette für die Schweiz.

Anreise mit dem Zug

Bei der Anreise mit dem Zug nach Les Diablerets muss man mehrere Male umsteigen, um nach Les Diablerets zu gelangen. Mit dem Zug benötigt man ab

  • Zürich je nach Verbindung 4 h bis 4,5 h,
  • Frankfurt/Main je nach Verbindung 7,5 h und 8,5 h,
  • Berlin je nach Verbindung 11,5 bis 17,5 h,
  • München je nach Verbindung 10 bis 13,5 h und
  • Wien ca. 17 h.

Die Anreise per Zug ist zwar mit Umsteigen verbunden. Dafür kann man während der Fahrt den wunderbaren Blick auf die Landschaft genießen und ganz nebenbei etwas für die Umwelt tun.

Anreise per Flug

Flug nach Bern-Belp und mit dem Mietwagen nach Les Diablerets

Einige Fluglinien aus Deutschland und Österreich steuern den Flughafen Bern-Belp (BRN) an, wobei man meistens teilweise Zwischenstopps akzeptieren muss. Ab Flughafen geht es mit dem Mietwagen auf der A 6 und Route 11 weiter, um in 1 h 44 min nach Les Diablerets zu gelangen. Das ist mit 99 km die kürzeste Strecke. Alternativ kann man die A 12 nehmen. Die Fahrzeit ist fast gleich, die Strecke allerdings 130 km lang.

Flug nach Genf und mit dem Mietwagen weiter

Die Flüge nach Genf (GVA) sind derzeit preislich und zeitlich günstiger als nach Bern. Man ist im besten Fall mit einem Zwischenstopp nach 3 h 40 min ab Hamburg in Genf. Es gibt ab Hamburg auch Direktflüge.

Ab Genf geht es mit dem Mietwagen über die A1 und A9 nach Les Diablerets. Die Fahrzeit beträgt in diesem Fall 1 h 48 min (129 km).

Weitere Flüge gehen zum Beispiel ab Wien und sind nach 5,5 Stunden in Genf oder ab Köln in 6 h 40 min.

Ob sich eine Anreise mit dem Flugzeug lohnt, hängt also vor allem vom jeweiligen Wohnort ab.

 

Wichtiger Hinweis

Unsere Angaben auf dieser Seite zum Thema Skiurlaub im Skigebiet Les Diablerets sind gewissenhaft recherchiert worden. Dennoch können wir keine Garantie für Korrektheit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben geben.

Urheberrechte für Fotos vom Skigebiet Les Diablerets

Foto oben sowie Vorschaubild (Beitragsbild):

Skifahren im Gletscher Diablerets ©  Perreten | Dreamstime.com

Foto im Hintergrund der Registerkarten oben:

Winter in den Schweizer Alpen © Swisshippo | Dreamstime.com

Fotos in der Registerkarte „Für Ihren Skiurlaub in der Skiarena Aletsch“:

Skipiste © Swisshippo | Dreamstime.com

Skifahrer auf einer Abfahrtspiste © Kesu01 | Dreamstime.com

Diese Fotos werden auch auf verschiedenen anderen Seiten als Vorschaubild (Beitragsbild) eingeblendet. Dafür gilt ebenfalls das hier hinterlegte Urheberrecht.

Achtung! Diese Website verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht ändern, akzeptieren Sie Cookies. Weitere Informationen in der Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close